Workshop 3
Abbild oder Vorbild?
Der Comic als Spiegel von Gesellschaften und Katalysator von Veränderungen

Moderation: Anne-Hélène Hoog, Direktorin Musée BD-Angoulême (Frankreich), und Cuno Affolter, Konservator, Centre BD de la ville de Lausanne

Der Comic hat seit jeher gesellschaftskritische Themen aufgenommen und damit wichtige Fragen seiner Zeit aufs Tapet gebracht. Als Medium der Reproduktion in Zeitungen und Magazinen, als Kunstform für ein breites Publikum und als Stil eignet er sich perfekt, schwierige Themen aufzugreifen, gesellschaftliche Entwicklungen zu dokumentieren und als eine Art soziale Grafik der Zivilgesellschaft zu fungieren. Im Workshop wird nach der Wechselwirkung zwischen Comic und Gesellschaft gefragt.

Welche Themen greift der Comic auf, welche stösst er an? Welche Auswirkungen hat diesewechselseitige Beziehung auf das Fördern, Ausstellen und Sammeln von Comics? Welche Bedeutung hat der Comic für die historische Forschung? Sollten Schulen mehr mit Comics arbeiten, um gesellschaftliche Entwicklungen zu vermitteln?

Maximal 16 Teilnehmer. Ausgebucht.